Rückblick 2017

dunkle Wolken über grünen Hügeln

Ein turbulentes Jahr

Ohne einen Blogeintrag – bis jetzt.

So, genug der Überschriften. Trotz vieler Fotos hat für einen Blog-Beitrag immer die Zeit gefehlt. „Ach, die Bilder müssen erst noch bearbeitet werden; die Bilder müssen erst noch hochgeladen werden; ich weiß noch nicht, was ich schreiben soll“ etc.

So könnte ich vermutlich auch dieses Jahr weitermachen, nach dem Motto:

Morgen ist auch noch ein Tag.

Um dem entgegenzuwirken, zeige ich hier eine kleine Auswahl der Fotos aus dem letzten Jahr, denen vielleicht dann der ein oder andere Beitrag folgt.

Und so ist das erste Bild des letzten Jahres gleich ein Bild vom Ende das Tages.

Sonnenstern am Abendhimmel über Schneebedeckten Hügeln
Abendsonne

Während früh im Jahr drinnen bereits die Traubenhyazinthe blüht …

Traubenhyazinthe vor verschwommenem Hintergrund
Traubenhyazinthe

… legt sich draußen noch der Tau auf die kühlen Blätter. Mit meinem Macro konnte ich beeindruckende Details festhalten; wie diese Tropfen, die wie Lupen die Blattstruktur vergrößern.

Blatt mit Wassertropfen
Kleine Spiegel

Im Februar hatte ich die Gelegenheit Urlaub in Zeeland zu machen. Mitten im Naturschutzgebiet schoss ich von einer Aussichtsplattform mehrere Fotos, die ich zu dieser Panoramaaufnahme zusammengesetzt habe. (Rechts ist klein der Leuchtturm von Haamstede zu erkennen – am Horizont: die Nordsee.)

Blick über Kiefernwald in Richtung Nordsee
Aussichtsplattform bei Burgh

Wieder daheim hat mich nachbars Katze im Garten beobachtet.

Katze auf Mauer liegend schaut in die Kamera
Puschel

Im Garten lag auch diese zunächst unscheinbar wirkende Fruchtkapsel. Erst aus der Nähe erkennt man, wie filigran die Struktur der Physalis ist.

Macroaufnahme einer vertrockneten Physalis
Gerippe

Auf einem Spaziergang, an einem der ersten Frühlingstage, fand ich im Wald an einem Bachlauf ein Meer gelber Blüten.

Osterglocken im Wald
Verwilderte Osterglocken

Rosa Blüten gab es in der Bonner Altstadt. Auch 2017 zeigten sich die Japanischen Blütenkirschen in ihrer vollen Pracht. Das traditionelle Kirschblütenfest fand hingegen nicht statt. Dem Besucherandrang tat das aber allem Anschein nach keinen Abbruch.

viele Besucher beim Kirschblütenfest in Bonn
Kirschblüten in Bonn

Im April reckten sich auf der untersten Ebene des Blumenbeets diese nur wenige Millimeter großen Veilchen ins Licht. Ihre Oberseite schimmert samtig.

Veilchenblüte
Blüte im Dickicht

Auf einer kargen Weide hat dieser Aurorafalter ein paar Blüten des Wiesen-Schaumkrauts gefunden – die bevorzugte Nahrungspflanze seiner Raupen.

Aurorafalter auf Blüte
Aurorafalter

Nahe am Waldrand habe ich im Mai dieses junge Reh im hohen Gras entdeckt. Die Mutter hatte sich schon ins schützende Dickicht zurückgezogen, als ich mich für das Foto langsam heranschlich.

Junges Reh im hohen Gras
Junges Reh

Fast schon selbstverständlich hatte ich auch Eichhörnchen vor der Linse. Hier hoch in einer Buche.

Eichörnchen auf Ast in jungem Grün
Kommt da was?

Bei einer Wandertour in der Wahner Heide ist dieses Foto entstanden. Der Leyenweiher nahe Troisdorf.

Wald und Wolken spiegeln sich im Wasser
Der Spiegel

Dieses Nashornkäfer-Männchen – das sein Horn wie Nashörner tatsächlich zum kämpfen einsetzt, um Weibchen zu beeindrucken – war allein im Wald. Zumindest war in der Nähe weder ein Weibchen zum Beeindrucken, noch ein anderes Männchen zu finden.

Nashornkäfer
Nashornkäfer

Bei den Hirschkäfern hingegen konnte ich an einem Nachmittag einige hundert Fotos machen. Diese beiden Männchen stritten sich mit ihren mächtigen Zangen um ein Weibchen. Hier wird der eingeklemmte Kontrahent gerade vom Baum geschmissen – zum Glück fiel er nicht tief, da der Baum schon vor langer Zeit umgestürzt war.

kämpfende Hirschkäfer
Kämpfende Hirschkäfer

Auch diese beiden Raubvögel streiten. Hier wohl um ein Revier, das sowohl eine Rotmilan-Familie als auch ein Mäusebussard-Paar für sich beansprucht.

Bussard und Rotmilan im Revierkampf
Birds of prey

Nicht nur im Spätsommer lädt die Wahnbachtalsperre zum Spazieren ein. Jede Jahreszeit hat hier ihren besonderen Reiz und es gibt immer etwas zu entdecken …

Wahnbachtalsperre - Wald, Wolken und Wasser
Wahnbachtalsperre

… wie dieses Reh, das sich in der Nähe ins Unterholz zurückgezogen hat. Vom höher gelegenen Weg aus konnte man schon im letzten Jahr das Versteck einsehen. Dieses Mal hatte ich mein Teleobjektiv dabei.

Reh im Brombeerdickicht
Reh im Versteck

Im September leuchten die roten Hagebutten. Im Hintergrund ragt der Ölberg in den Himmel. Kurz nach diesem Bild beschränkten sich die folgenden Fotos meist auf ein Motiv. Einige Leser haben vielleicht schon aus anderen Quellen mitbekommen, um welches Motiv es sich handelt.

Hagebutten vor dem Ölberg
Ausblick

Zum Abschluss noch ein Katzenfoto vom zweiten Weihnachtstag. In diesem Fall ist „Kiwi“ weder ein Vogel, noch eine Frucht. Mehr Kiwi-Bilder gibt es bei Tordis, die neben Beauty-Tips auch ihre Katzenbilder postet.

Portrait einer weiß, rot, schwarzen Katze
Kiwi zum Fest

Schreibe einen Kommentar