Warme Grüße an frostigen Tagen

Trockene Blüte mit Eiskristallen

Das Jahr neigt sich dem Ende entgegen. Die Tage sind nur kurz hell und selbst zwischen Morgen- und Abenddämmerung oft dunkel. Wenn sich die Sonne zeigt, dann steht sie meist flach über dem Horizont und taucht die Welt in ein mystisches, dunstig waberndes Licht.

Auch wenn in unseren Breiten vor Januar kaum mehr Schnee fällt, so ist es mitunter so kalt, dass der sich niederschlagende Dunst alles mit einer weißen kristallinen Schicht bedeckt. Täler sind von Nebel durchzogen. An Nadeln und Blättern hängen gefrorene Tropfen, die im fahlen Sonnenlicht verführerisch glitzern.

Besinnliche Zeit

An dieser Stelle wünsche ich allen ein paar ruhige Tage, in denen man sich auf das Wesentliche besinnen kann. Mal einen Schritt zurücktreten vom Alltagsstress. Sich Zeit nehmen, um die ganz subjektive Frage nach dem Wesentlichen für sich zu beantworten. Sind es die materiellen Dinge, die mir Zufriedenheit bringen? Was habe ich in diesem Jahr geschafft? Handel ich so, wie ich mich selbst gerne sehe?

Frohe Festtage und ein gutes neues Jahr

In diesem Sinne nehme ich mir Zeit, mache vielleicht ein paar Fotos und besinne mich auf das Wesentliche – für mich ganz persönlich.

Allen Lesern wünsche ich frohe Festtage und ein gutes neues Jahr 2017!

Schreibe einen Kommentar